Ferien in Malta 

Eine Woche Ferien in Malta. Nochmals kurz abschalten, Sonne tanken, bevor der dunkle Herbst in der Schweiz zum Alltag wird. Wir fliegen also nach Malta mit Air Malta. Spät Abends landen wir und fahren direkt auf die Nachbarinsel Gozo. Absolut empfehlenswert für einen sanften Einstieg in eine ungewohnt neue Welt. Auf Gozo ist alles noch etwas ruhiger und weniger belebt, als auf Malta. Viele haben uns gefragt, lohnt sich eine Reise nach Malta' Wir finden ja, denn es ist eine ganz andere Welt. Der sandige Farbton gibt einem das Gefühl irgendwo in Syrien zu sein. Gleichzeitig erinnert die Mentalität der Menschen mehr an Italien oder Spanien. Malta ist eine Entdeckungsreise und zeigt noch einmal einen anderen Blick auf Europa. Wer allerdings lieber gemütliche Strandferien hat, der könnte in Malta etwas unzufrieden sein. 

Must see | do

  1. Gozo
    Die kleinere Nachbarinsel erreicht man mit einer Fähre. Die Stimmung dort ist ruhiger, die Strände sind schöner und alles wirkt etwas authentischer. 
     

  2. Dreams of Horses Farm in Gozo
    Besuche Viktor auf seiner Farm und erfahre mehr über das Farmleben auf Gozo, Ziegenkäse und die Kultur von Malta. Das war unser absolutes Highlight. 
     

  3. San Blas Bay, Gozo
    Es sind ca. 10 - 15 Minuten zu Fuss bis zum Strand und vor allem retour geht es steil aufwärts und man kommt nach dem Strandgang ins Schwitzen. Entsprechend hat es aber viel weniger Menschen am Strand und das Wasser ist wirklich sehr schön. Im Gegensatz zum Ramla Bay geht hier der Sand weit ins Meer hinaus und man muss nicht über spitzige Steine laufen. 
     

  4. Victoria, Gozo
    Von der Mauer der alten Citadel im Herzen der Stadt kann man fast ganz Gozo überblicken und hat einen traumhaften Blick auf den Sonnenuntergang. Als Hotel in Victoria können wir The Duke Boutique Hotel empfehlen. Gönn dir ein Zimmer mit Jacuzzi und Blick auf Victoria, vor allem nach einem langen Tag unterwegs lohnt sich das definitiv. 
     

  5. Malrsalforn and Xwejni Salt Pans 
    Hier wird Meersalz gewonnen. Die Becken wirken wie Reisfelder des Ostens. Die Aussicht absolut faszinierend und so anders als bei uns. 
     

  6. Marsaxlokk, Malta
    Das ehemalige Fischerdorf gilt mittlerweile wohl eher als Fischerstadt. Der riesige Verkehr von Fischerbooten in der Bucht ist fast unwirklich. Es lohnt sich für ein Stopp, um Fisch zu essen oder einfach an der Promenade entlang zu laufen. 
     

  7. Mdina, Malta
    Die frühere Hauptstadt Maltas gehört zu unseren Lieblingsorten. Die alte Stadtmauer umfasst die ganze Stadt und man fühlt sich, als würde man in eine mittelalterliche Zeit abtauchen. Ein Tipp von uns, am besten besucht ihr Mdina kurz vor Sonnenuntergang. Dann hat es kaum noch Besucher vor Ort, weil es fast keine Hotels in der Stadt gibt. Entsprechend geniesst man die Altstadt ganz alleine. 
     

  8. Shopping und Trubel in Valletta
    Die Hauptstadt von Malta wird ihrem Namen gerecht. Hier hat es von allem viel. Viele Menschen, viele Autos, viele Läden und Cafés. Ein Stopp lohnt sich für einen Shoppingtrip und einen leckeren Kaffee. Dabei kann man dann auch gleich die historischen Gebäude bewundern. Vor allem auffällig sind die Balkone in allen Farben im Barockstil.
     

  9. Klippen von Blue Grotto
    Der Blick von oben auf das Meer, wo sich Wellen an den Felsen brechen. Manchmal kommt es einem vor, als würde das Salzwasser bis nach oben spritzen. Unmöglich, dafür ist es zu steil oder vielleicht doch? Schaus dir an und bilde dir deine eigene Meinung. 
     

  10. St. Peter's Pool
    Reise am besten mit dem Auto an, der Weg ist weit und vor Ort gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit. Dennoch lohnt es sich. Die St. Peters Pool sehen aus wie natürliche Swimmingpool. Das Meerwasser sammelt sich in der geschützten Bucht und durch die Sonne wirkt das Wasser besonders klar. 

Wissenswertes

  1. Kreditkarte genügt
    Wir konnten überall mit Karte bezahlen. Einige Euros hatten wir Bar dabei, für ein Gelati am Strand und kleine Wünsche. 
     

  2. Achtung Links fahren
    In Malta fährt man auf der linken Seite. Wir haben uns aber sehr schnell daran gewöhnt und empfehlen dennoch ein Mietauto für die Erkundung der Insel.
     

  3. Strandferien
    Malta hat keine langen weissen Sandstrände, vielmehr Buchten und Steinstrände. 

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon