Indien - ein farbenfrohes Land

 Reisetipps und Erfahrungsberichte 

Must see...

  1. Taj Mahal in Agra
    Der Norden Indiens ist zwar ein echter
    Kulturschock, allerdings lohnt es sich schon nur wegen des Taj Mahal. Unser Eindruck lässt sich schwer beschreiben, schaut euch am besten das Video an.
     

  2. Teefelder von Munnar
    Für uns einer der schönsten Orte in Indien waren die Teefelder von Munnar. Achtung es ist wichtig jemanden zu kennen, der euch in die Teefelder hineinbringt, da diese alle privat und eingezäunt sind.
     

  3. Strand von Mararikulam
    Eine neue Definition von einsamen Stränden haben wir in Mararikulam erlebt. Meilenweit konnten wir hier laufen ohne viele Menschen zu sehen.
     

  4. Hinschauen - nicht wegschauen
    Die Armut in Indien ist überall v.a. im Norden spürbar. Unser Besuch beim Projekt Development+ hat uns die Augen noch mehr geöffnet und gezeigt, dass Hilfe nötig ist. Wir finden es wichtig hinzuschauen und das Elend in die Welt herauszutragen. Bewusstsein über die Zustände an so vielen Orten auf dieser Welt ist enorm wichtig und hoffentlich der erste Schritt zur aktiven Hilfe.

good to know...

  1. Ihr braucht ein Visum für Indien. Für bis zu 30 Tage reicht ein E-Visa aber auch dieses ist sehr aufwändig. Am besten direkt ein Monat vor Abreise online beantragen. 
     

  2. Nordindien ist kein Erholungsurlaub. Kulturell hat Indien vor allem auch im Norden extrem viel zu bieten. Allerdings ist die Reise anstrengend und sehr umständlich. Am besten noch einige Tage am Strand in Südindien dazu buchen. 
     

  3. US dollar als Alternative zur lokalen Währung dabei haben. Die Bankomaten in Indien geben max. 10'000 Rupie = ca. 120 Franken aus. Einführen von indischen Rupien als Bargeld ist nur bei Kleinbeträgen erlaubt. Das Wechseln von USD ist der einfachste Weg zu Bargeld zu kommen.
     

  4. Trinkgeld ist zwingend. Vor allem im Norden Indiens wird Trinkgeld für kleinere Dienstleistungen nicht nur erwartet sondern fast verlangt. Deshalb immer etwas Kleingeld dabei haben. Kaum jemand spricht klar über den Umfang des Trinkgeldes. Wir sind aber mit folgendem Kleingeld gut gefahren: 

    10 Rupie für jeden Klobesuch
    100-200 Rupie im Restaurant
    1500 Rupie für einen Guide
    50 Rupie für die Kofferjungen

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon