Mexiko - Reiseroute Yucatan

 Unsere Route, Reisetipps und Erfahrungsberichte 

in Kooperation mit

In Kooperation mit Hotelplan sind wir mit dem Mietauto drei Wochen rund um die Yucatan Halbinsel gereist. Selten haben wir auf unserer Reise Orte besucht, die so vielseitig sind wie die Yucatan Peninsula. Jeden Tag haben wir eine neue Welt entdeckt. Von Dschungelfeeling über Strandhopping bis hin zu Luxusresorts und kleinen Hipster Restaurants gab es einfach alles.  

Must see...

  1. Holbox
    Es ist nicht der paradiesische Strand und das schöne Wetter, das uns hier in den Bann gezogen hat. Sondern die Atmosphäre. DIe Insel ist autofrei und überall komplett voller Sand. Der Sand ist so fein, dass wir einfach am liebsten Barfuss unterwegs waren. Die kleinen Boutique Hotels, schönen Restaurants und Cafés machen das Ferienfeeling  perfekt. 
     

  2. Ek Balam & berühmtes Chichen Itzà
    Ja, Chichen Itzà gehört auf jede Yucatan Rundreise. Für richtige Mayafans können wir zusätzlich Ek Balam empfehlen. Ek Balam hat eine wunderschöne Mayastätte, welche man noch betreten bzw. auf die man noch klettern darf. Die Stufen sind sehr steil. Anders als bei Chichen Itzà wurde hier der Urwald nicht abgeholzt und man sieht von der höchsten Pyramide aus über den ganzen Urwald hinweg. Ein Moment zum geniessen. 
     

  3. Markthalle Merida
    Wer so richtig authentisches Mexiko erleben will, sollte sich den Markt in Merida nicht entgehen lassen. Hier findet man alles von Büchern über Gewürze bis hin zu lebenden und toten Tieren. Definitiv ein Erlebnis, welches am einfachsten mit einem guten Frühstück und starken Kaffee erträglich ist. 
     

  4. Bacalar
    Die Lagune der 7 Farben überrascht tatsächlich je nach Blickwinkel mit neuen Blautönen. Uns erinnert die Lagune an Erlebnisse in der Südsee. So stellt man sich vermutlich die Malediven vor. Aber das hier ist ein See. Am besten geniesst sich der See im Restaurant la Playita bei einem leckeren Saft und am Ende einen Sprung in den erfrischenden See. 
     

  5. Tulum: Essen und Trinken
    Mojito Bar & Burrito Amor

    In Tulum lebt es vor allem in der Nacht. Durch den Tag sind alle am Strand. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, kommen alle Menschen ins Stadtzentrum. Eines der Highlights am Nachtleben ist die Mojito Bar. Hier wird der Rohrzucker vor Augen der Gäste frisch gepresst aus Zuckerrohr. Den besten Burrito gibt's übrigens im Burrito Amor.

good to know...

  1. Achtung vor TOPAS
    Wer mit dem Mietauto unterwegs ist, muss gewappnet sein vor sogenannten Topas. Das sind Bremsverursacher, welche teilweise ohne Vorwarnung auftauchen. Dies hat bei uns schon einige Male zu unerwünschten Flugstunden für unser Mietauto geführt. Also nicht zu schnell unterwegs sein und vor allem nur bei Tageslicht. 
     

  2. Chiquila - Fähre nach Holbox
    In Chiquila kann man jede halbe Stunde eine Fähre nach Holbox nehmen. Der Preis ist 140 Pesos pro Person, pro Weg. Das Mietauto kann man problemlos auf einem der vielen "bewachten" Parkplätze abstellen.
     

  3. Kreditkarte problemlos
    In ganz Mexiko sind wir problemlos mit der Kreditkarte durchgekommen. Einzig auf Holbox und im Dschungel Ek Balam und Chunhuhub mussten wir bar bezahlen. Achtung auf Holbox hat es nur einen Bankomaten, der nicht immer voll ist. Dieser befindet sich im Stadtzentrum direkt über dem Polizeirevier.  
     

  4. Transport
    Wir sind problemlos mit dem Mietauto von A nach B gekommen. Auch haben viele Unterkünfte Parkplätze zur Verfügung gestellt. 

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon