Maui-  Ferienfeeling pur

 Reisetipps und Erfahrungsberichte 

Must do...

  1. Road to Hana
    Am besten direkt das App für ca. 4 USD kaufen "Gypsy Guide Road to Hana", dann muss man sich gar nicht gross vorbereiten sondern kann einfach losfahren. Über Bluetooth das App mit dem Auto verbindet und man hört über das Radio laufend, wo es etwas zu sehen gibt und auch alle Hintergrundinformationen dazu. Wir fandens super. 
     

  2. Bananenbrot essen
    Bananenbrot ist auf Maui ein absolutes Muss. Es gibt es an jeder Ecke und die Qualität ist echt super. Kein Wunder, es gibt schliesslich auch viele Bananenplantagen auf Maui. Das beste Bananenbrot hatten wir übrigens am Kiosk im Dorf Ke'anae, welches an der Road to Hana liegt. 
     

  3. Nakalele Blow Hole
    Das war das coolste Blow Hole unserer ganzen Hawaii Reise. Die Wasserkraft ist immens. Bis zu 10 m hoch spukte das Loch das Wasser aus. Ein einmaliges Erlebnis.
     

  4. Paia besuchen
    Ein altes Fischerdorf mit viel Restaurants und herzigen Cafés.
     

  5. Keawakapu Beach
    Strandtag am schönsten Strand auf Maui. Für uns war das der Keawakapu Beach. Es lohnt sich Schnorchelbrille dabei zu haben, denn hier kann man mit etwas Glück sogar Meeresschildkröten entdecken.

Wissenswertes

  1. Road to Hana
    Die Road to Hana ist mit allen Stopps, wenn man es gemütlich nehmen möchte und auch mal baden will in einem Tag kaum machbar. Wir empfehlen deshalb eine Übernachtung in Hana zu buchen, dann ist es viel entspannter.  
     

  2. Kihei
    Für die Hotelwahl empfehlen wir definitiv die Region um Kihei, da der Strand schön ruhig ist und es auch nicht weit zum erwähnten schönsten Sandstrand von Maui ist.
     

  3. Achtung vor berühmter Kaanapali Küste
    Das haben wir nicht erwartet aber die Küste haben wir kaum gesehen, da alles mit Hotels zugestellt ist. Öffentlich zugängliche Strände inkl. Parking gibt es nur sehr wenige und diese sind bereits übervoll, wenn man nicht früh morgens dort ist. Wir haben somit auf einen Strandtag dort verzichtet. Falls ihr euch also kein Hotel direkt am Strand leisten könnt, raten wir euch definitiv von einem Hotel in dieser Gegend ab. Geht nach Kihei. 
     

  4. Wetter
    Das Wetter auf dem Inselstaat Hawaii ist unberechenbar. Ganz ehrlich? Der Wetterbericht hatte bei uns nie recht. Je nach Jahreszeit muss man mit viel und heftigem Regen rechnen. Wir waren im Hochsommer da und hatten deshalb wenig Regen, aber dennoch kam es ab und zu vor. Eine Regenjacke auf jeden Fall mitnehmen. 
     

  5. Verkehr und Stau
    Wir sind hier nicht auf einer einsamen Insel. Die Inseln von Hawaii wurden vor Jahrhunderten entdeckt und sind bis heute eine beliebte Feriendestination der Amerikaner. Gleichzeitig leben hier viele Menschen. Im Gegenzu dazu gibt es nicht sehr viele Strassen. Somit gibt es Verkehrsknotenpunkte, bei denen man vor allem zu den Stosszeiten sehr sehr lange im Stau stehen kann. Deshalb unbedingt überlegen, bevor man z.B. um die Mittagszeit oder am späteren Nachmittag ins Auto steigt. 

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon