• .Saturday

Australiens Esskultur


Naja ich weiss ja nicht, ob wir dies überhaupt Kultur nennen können. Hier stimmt doch was nicht. Wieso gibt es hier überhaupt schlanke Frauen? Die wenigen, die wir sehen möchte ich am liebsten anschreien: "WIE MACHT IHR DAS?"

Du hast genau drei Möglichkeiten, dich in Australien zu ernähren. Und ja ich nenne es absichtlich ernähren. Denn es scheint den meisten hier, nur um die Funktion des "Sattwerdens" zu gehen. Gegessen wir während dem Laufen, an der Bushaltestelle, ja sogar auf einer Wiese mit Blick auf die Autobahn. Gemütlich?! Also zurück zu den drei Möglichkeiten:

1. Du bezahlst viel Geld und bewegst dich in Luxushotels und -restaurants. Dabei hoffst Du auf ein Mindestmass an Variation, um auf deine Vitamine zu kommen.

2. Du wirfst all deine Grundsätze über Bord und isst, was die Australier nun mal so essen. Burger, Fish and Chips, Chips, noch mehr Burger und evt. noch ein frittiertes Chicken mit natürlich Pommes als Beilage. Das ganze nicht gemütlich in einem Restaurant. Nein, Take-away oder im Pub. Die Portionen reichen übrigens meist für zwei.

3. Du gehst einkaufen, suchst Hotels mit Küchen oder bist im Camper unterwegs. Fast jedes Hotel hat einen Grill - unser Glück. Achtung auch im Supermarkt sind die Preise für Gemüse und Früchte höher als jene für die bekanntlich ungesunden Leckereien.

PS: Ein Glück, in den grossen Städten gibt es viele exotische Einwanderer und damit auch mehr Möglichkeiten gut zu essen.


#Australien #Australia #Newsouthwales #Sandboarding #Sandboard #aussiefood #Australiensfood #EsseninAustralien #Vlog

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon