top of page

Familienferien auf den Malediven

Es ist dieser erste Eindruck, der einem sprachlos macht. Egal wie müde und kaputt wir von der Reise ankommen, dieser Moment als wir mit dem Buggy über den Steg zur Rezeption fahren und um uns herum nur kristallklares, türkises Wasser und diese auf den ersten Blick verlassene Insel sehen, bedeutet Gänsehaut pur. Sogar unsere dreijährige lässt ein langes "WoooooW" von sich. Dieser erste Eindruck hat über die ganze Dauer unserer Reise angehalten. Unsere Eindrücke zur Reise findet ihr im Video

Seit unserer Hochzeit vor 7 Jahren und wahrscheinlich schon länger träumen wir von dieser Reise. Wir haben sie immer wieder verschoben und Ausreden gefunden. Die Reise ist zu lange, vielleicht wird uns da ja langweilig auf so einer Insel, die Reise ist zu teuer oder nicht möglich mit den Kindern.

Als ich dieses Mal, noch im Wochenbett mit dem Kleinen zu Kilian meinte, dass das halt schon immer noch mein grosser Traum ist, hat er begonnen die Reise zu planen. Ich bin mir sicher, dass ich diese Reise nie vergessen werde und ich bin froh, dass ich sie als Familie erleben durfte. Obschon gerade der Gedanke mit kleinen Kinder dahin zu reisen, mich anfangs am meisten nervös machte. Alle Informationen zu unseren Aktivitäten vor Ort und unserer Unterkunft findet ihr in diesem Blogartikel. Die Informationen zur Anreise findet ihr hier.


Ganz im Süden der Malediven, wo es eher weniger Touristen hat, befindet sich auf dem Gaafu Alifu Atoll das Hotel the Residence Maldives at Dhigurah mit einer rund 1 km langen Brücke verbunden mit dem Partnerhotel Falhumaafushi

Entspannung und Gelassenheit, mit diesen Worten lässt sich unser Hotel am besten beschreiben. Durch den eigenen Strandabschnitt, den privaten Pool und die ruhige Umgebung hatten wir enorm viel Privatsphäre. Die Zimmer sind sehr grosszügig. Wir waren die meiste Zeit in einer Deluxe Beachpool Villa. Die letzten drei Nächte dann noch in einer Overwater Villa, um beides erlebt zu haben. Was wir am Ende besser fanden? Dazu findest du hier einen Blogartikel. Unser Hotel ist ein Ort zum Seele baumeln lassen. Gleichzeitig bietet das Hotel sehr viele Möglichkeiten etwas zu erleben und gut zu essen.

Spa

Es gibt je Hotel einen Spa by Clarins. Das Angebot war sehr umfangreich, ich habe mir eine Massage gegönnt und konnte wirklich komplett abschalten. Die Behandlungsräume der Spa's befinden sich über dem Wasser.


Essen

Es hat 6 Restaurants auf den beiden Inseln. Als All Inclusive Gäste konnten wir in allen Restaurants ein 3-Gang Menü geniessen. Dabei waren wirklich alle Restaurants lecker. Es hat ein französisches, ein italienisches und ein asiatisches Restaurant. Ausserdem den Beachclub und je Hotel ein Main-Restaurant, das Buffet anbietet. Mit den Kindern waren wir oft beim Buffet, weil das einfacher war. Aber auch beim Buffet gab es viel Abwechslung. Immer ein anderes Thema und die Live-Köche vor Ort waren für unsere Kleine sowieso das grösste Highlight.

Das Hotel hat ein eigenes Riff, wo wir beim Schnorcheln sogar einen Riffhai sehen konnten. Auch Schildkröten und Rochen waren neben den farbigen Fischen zu sehen. Die Schnorchelausrüstung stellt das Hotel kostenlos jedem Gast zur Verfügung. Ebenso wie Kajaks und Stand-up Paddles.

Ausflüge

Beim Diving Center können zusätzliche Ausflüge gebucht werden. Vom Jetski Abenteuer bis zum Tauchgang. Wir haben eine Delfin-Tour gemacht, die uns wohl ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird. Bei Sonnenuntergang haben wir über 50 Delfine in freier Wildbahn angetroffen, die aus dem Wasser springen. Natürlich ist das nie garantiert, wir hatten Glück. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit bei schönem Wetter hier sehr hoch, dass man Delfine sieht. Ausserdem haben wir eine Tour auf eine lokale Insel gemacht. Da konnten wir sehen, wie die Menschen hier auf den Malediven wirklich leben. Es sind rund 100 Hotelinseln und 200 Einheimischeninseln auf den Malediven. Ein Ausflug, den ich jedem ans Herz legen kann. Wir haben lokale Snacks probiert (Achtung es war so scharf, ich konnte nur einen Bissen essen) und frische Kokosnuss getrunken. Unterwegs zur Insel hat die Crew einen Fisch gefangen und wir haben erneut Delfine gesehen.

Kosten

Die Malediven gehören zu den teuersten Reisedestinationen der Welt. Dafür ist es auch eine sehr besondere Destination und eine Reise, die man sicher nicht mehr vergisst. Unser Hotel bietet übrigens immer wieder Aktionen an, dass man z.B. ab 5 Nächten einen Rabatt bekommt, etc. Also unbedingt informieren. Aktuell bezahlt man, bei einer Reise im April ca. 755 USD / Nacht mit all inclusive, nur mit Frühstück sind es knapp 400 USD für die Deluxe Strandvilla. Im Mai bis September ist aufgrund der Regenzeit der Preis tiefer.


Fortbewegung

Auf der Insel bewegt man sich am besten mit dem Fahrrad. Jede Villa bekommt eigene Fahrräder, um sich auf der Insel fortzubewegen. Zusätzlich gibt es Golfcarts, die einen Abholservice anbieten. Da unser Kleiner erst 4 Monate alt war, haben wir dieses Angebot öfters genutzt, als andere.

Mit Kindern auf den Malediven

Wie jede Reise mit Kindern sind auch die Malediven weniger entspannt mit Kindern als ohne Kinder. Denn egal ob im Paradies oder zu Hause. Kinder bleiben Kinder und haben ihre ganz eigenen Ansprüche. Das heisst, wir haben noch nie so wenig Zeit mit "Sünnele" verbracht und so viel Sandburgen gebaut und Fantasie Spiele gespielt. Dennoch muss ich sagen, dass wir die Malediven als sehr kinderfreundlich erlebt haben. Wir haben überall Unterstützung mit den Kindern bekommen und alle hatten Freude an ihnen. Vom Personal bis hin zu den anderen Gästen. Für die 3 Jährige hatten wir viele Spielsachen dabei. Sandspielsachen und Badespielsachen aber auch Büchlein und Farbstifte. Ausserdem hat das Hotel einen Kidsclub und einen Spielplatz. Unsere Kleine ging immer sehr gerne in den Kidsclub vor Ort. Ausserdem liebt sie das Baden. Sie war fast den ganzen Tag im Meer oder im Pool am Plantschen. Dennoch gab es Momente in denen sie das bekannte "mama mir ist langweilig" von sich gab. Ein Satz, der für mich ein Trigger ist und im Paradies besonders. Schliesslich ist es doch so schön hier. Aber zum Glück konnten wir sie immer wieder für etwas Neues begeistern und manchmal hat sie auch uns überrascht mit ihren Spielideen. Alles in allem war es eine sehr schöne und intensive Familienzeit. Das warme und ruhige Meer, der weisse Sandstrand direkt vor dem Zimmer, die vielen Essens-Möglichkeiten und das kinderliebe Personal haben unser Hotel zum perfekten Hotel für eine Reise mit kleinen Kindern gemacht.






Comments


bottom of page