• .Saturday

Vegane Rezeptinspirationen

Es ist Halbzeit und ich sags euch ganz ehrlich, ich dachte es sei einfacher. Wirklich bewusst wird einem erst mittendrin wie oft man doch Fleisch, ein Sandwich mit Aufschnitt oder mal ne Bratwurst gegessen hat. Obschon ich ziemlich sicher bin, dass ich nicht zur Veganerin werde, muss ich mir doch eingestehen, dass meine Mahlzeiten fantasievoller geworden sind. Ein Blick über den Tellerrand oder passender formuliert über die gewohnte Einkaufsliste hinweg, das hat der Veganuary (Veganer Januar) definitiv gebracht. In Kooperation mit Aldi Suisse haben wir diese Herausforderung angenommen und nun einige neue Rezepte für uns entdeckt, die nicht nur vegan sondern auch sehr lecker sind.


Quinoa Bowl mit Avocado Dressing

Für die Bowl: 200 g Quinoa

1 Packung Falafel (Nature Active Bio) oder selber machen

2 Avocados

1 Mango

Cherry Tomaten

100 g Kichererbsen (Achtung die getrockneten muss man über Nacht in kaltem Wasser einlegen und dann 70 Minuten kochen)


Für das Dressing:

1 Avocado 1 EL Bio Kokoscreme Crema di Cocco

4 EL Olivenöl

3 EL Balsamico Bianco

Alle Zutaten mit einem Stabmixer mixen. Nach Belieben würzen


Veganes Tatar

2 Auberginen als ganzes mit Öl bestreichen und im Ofen für ca. 40 Minuten bei 180°C backen, regelmässig wenden. Nach dem Backen abkühlen lassen. In zwei Teile schneiden und Fruchtfleisch von der Schale mit einem Löffel trennen. Fleisch in einem Sieb kurz abtropfen lassen.

2 EL Tomatenpüree dazu geben und gemeinsam mit den Auberginen mit dem Stabmixer pürieren.

1 Dose Soja-Bohnen abspühlen und danach in ganz kleine Stücke verhexeln oder nur kurz mit dem Stabmixer mixen (es sollte kein Mousse geben, kleine Stücklein sind lecker) zum Auberginen-Mousse dazugeben.


Folgende Zutaten fein hacken und dazugeben.

60 g entsteinte grüne Oliven, fein gehackt

40 g Gourmet piccolo Cornichons mit Chili, fein gehackt (wer es lieber weniger scharf hat, nimmt normale Essiggurken)

3 EL Ketchup

2 Zwiebeln, fein gehackt

1 TL Paprika edelsüss

5 Cherry Tomaten, klein schneiden

1/4 TL Roter Tabasco oder mehr je nach Geschmack (falls man es gerne scharf hat)

1/2 TL Meersalz (gestrichener TL)

4 EL Kapern, fein gehackt

Peterli nach Belieben in kleinen Stücke schneiden

2 EL Olivenöl


Dekoration: Mit Kapern und Zwiebeln dekorieren. Klassisch mit weissem Toastbrot servieren oder als Aufstrich zum Brunch.


Brokkolisalat mit Pinienkernen, Apfel und Peperoni

2 Köpfe Brokkoli

3 EL Pinienkernen

1 Apfel

1 rote Peperoni

1 Zwiebel


Den Brokkoli putzen, in Röschen teilen und in wenig Salzwasser circa 5 Minuten dünsten. Abkühlen lassen


Zwiebel, Peperoni und Pinienkernen zusammen mit etwas Öl in der Pfanne braten. Abkühlen lassen und zum Brokkoli dazu geben. Apfel in kleine Stücke schneiden, kurz anbraten und mit etwas Weinessig ablöschen. Danach ebenfalls dem Salat zugeben.


Dressing: 4 EL Olivenöl, 3 EL Balsamico, oder 2 EL bei einem kräftigeren Weinessig, Würzen nach Belieben.


Chia Samen Pudding für 2 Personen mit Frucht-Topping

30 g Chia Samen

250 ml Mandelmilch

vermischen und innert 15 Minuten mit dem Schwimmbesen immer wieder kräftig rühren. Danach mind. 30 Minuten oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Vor dem Servieren mit einem Früchtekompott toppen und geniessen.


Für das Topping

Eine Mango mit einem TL Zucker mit dem Stabmixer mixen und auf das Chia Samen Pudding geben. Man kann die Mango auch in Stücke schneiden und oben auf den Pudding geben. Das Topping kann mit beliebigen anderen Früchten gemacht werden. Das haben wir jeweils mit Apfelmousse, Birnenmousse, Passionsfrucht, etc. gemacht und es war immer lecker. Einzig die Konsistenz der Chia Samen kann zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber versucht es unbedingt einmal. Es ist wirklich lecker und soll auch sehr gesund sein. Die Chia-Samen haben einen hohen Ballaststoff-Gehalt und sind wertvolle Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren. Dazu müssen die Samen beim Verzehr aber gut gekaut werden.

Achtung: Es ist eine maximale Verzehrmenge pro Tag von 15 g pro Person gesetzlich vorgeschrieben. Ausserdem sollten die Chia Samen wirklich nur gequollen gegessen werden. Wer die Chia Samen ungequollen isst und dabei zu wenig trinkt muss mit Verstopfungen rechnen. Quelle: Deutsche Verbraucherzentrale


Veganer Sonntags-Zopf mit Leinsamen, Banane und Apfel

1 kg Mehl

1 Apfel schälen und raffeln

1 Banane mit der Gabel zerstampfen

1 EL Leinsamen

1 EL Zucker

1 TL Salz

0.5 dl Bio Haferdrink Kakao

5 dl Bio Haferdrink

1 Hefewürfel in der Milch auflösen und zugeben

60 g Pflanzliche Margarine


Alle Zutaten mischen und gut zu einem weichen Teig kneten. Teig 1 h unter einem Tuch aufgehen lassen. Danach Zopf zöpfeln und erneut 30 Minuten gehen lassen. Danach in den kalten Ofen für 30-40 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.