• .Saturday

Weinwanderung im Thurgau

Heute geht es für uns auf einen Auflug nach Weinfelden. Das Erlebnis beginnt für uns bereits mit der Zugreise im Thurbo. Denn wir haben die Möglichkeit im Führerstand des Zugführers vorbei zu schauen. Wusstet ihr, dass es ein Pedal gibt, das der Zugführer alle 30 Sekunden drücken muss, um zu signalisieren dass alles in Ordnung ist? Wir fahren übrigens gefühlt gerade rückwärts, denn wir sind im hinteren Zugführerstand, der zurzeit nicht genutzt wird. Wir kommen in Weinfelden an und holen beim SBB Schalter zwei Rucksäcklein ab. Die Aufschrift verspricht schon alles: Weinweg Weinfelden.

Wir wandern los mitten durch die Rebberge und vorbei an verschiedenen Weingütern. Der 9 km lange Rundwanderweg führt durch die Rebberge von Weinfelden, Boltshausen und Ottoberg und dauert offiziell 3 Stunden. Wir sind allerdings den ganzen Tag unterwegs und nehmen es gemütlich. Der Weg ist mit einem guten Kinderwagen übrigens auch machbar. Allerdings hat es unterwegs kaum Schatten und auch keine öffentliche Spielplätze direkt am Weg. Deshalb ist der Ausflug schon besser ohne Kinder zu geniessen.

Nach rund einer Stunde erreichen wir das erste Highlight. Ein Weinsafe, der sich mit Code öffnen lässt. Der Code sowie die Weingläser und ein kleiner Snack befinden sich in unseren Weinwanderungs-Rucksäcklein, die man für 25.- pro Stück kaufen kann. Achtung packt euch unbedingt noch zusätzlich etwas zu Essen ein. Unterwegs gibt es kaum Möglichkeit sich zu verpflegen. Umgeben von Weinreben degustieren wir nun die Weine, die hier entstehen. Blauburgunder und Müller-Thurgau reifen in der Region besonders gut. ich bin keine Weinkennerin und kann dir nicht sagen, wieso mir die Weine schmecken. Ob sie wirklich sehr gut sind oder die Kombination aus der Nähe zu den Trauben, der Natur und das Wissen, dass der Wein genau hier entstand Schuld an meiner Gaumenfreude sind.


Nachdem wir den grösseren Regenschauer im Unterstand ausgeharrt haben, geht es weiter mit der Wanderung bis zum nächsten Weinsafe. Diesen holen wir mit einem quitschenden System aus dem Boden. Auf einem kleinen Banklein neben dem Weinsafe mit Blick auf die Reben geniessen wir noch ein paar Schlucke Wein. Übrigens, man kann auch zusätzliche dl kaufen. Beim Weinrucksäcklein für 25.- pro Person sind 2 dl pro Weinsafe pro Person inkludiert. Kontrolliert wird nicht, es läuft über Vertrauen.

Nach einem kurzen Abstecher bei einem der Rebbauern geht es für uns zurück zum Bahnhof Weinfelden und wieder nach Hause mit dem Thurbo.


Ein Ausflug, der in Kooperation mit Thurbo und Thurgau Bodensee entstand und wir für einen gemütlichen Herbstausflug sehr empfehlen können. Unser Tipp: läuft den Weg verkehrt herum ab, also vom Ende zum Anfang, dann seid ihr mit etwas Glück ganz alleine bei den Weinsafes.