• .Saturday

Wochenendausflug am Genfersee



Strahlend blauer Himmel. 30 Grad, mindestens. Das scheint zurzeit die Regel zu sein. Sommer in der Schweiz, in der Heimat, für uns der absolute Wahnsinn. Heute sind wir auf dem Genfersee unterwegs. Hier fühlt man sich kaum noch auf einem See, es könnte schon fast das Meer sein. Kein Wunder, er ist schliesslich der grösste Binnensee und wasserreichster See Mitteleuropas. Wir sitzen schon früh morgens am See und staunen über die endlose Weite. Kennst Du das Gefühl? Wenn du dich einfach nicht satt sehen kannst. So ging es uns an diesem Morgen. Deshalb sind wir fast erschrocken, als sich das Schiffshorn bemerkbar machte. Es geht los. Wir dürfen das Schiff nicht verpassen. Kaum auf dem Schiff angekommen fährt es los. Ich spüre den Wind in den Haaren und geniesse die Erfrischung. Rund 1.5 Stunden sind wir nun mit dem Schiff "Vevey" der CGN unterwegs. Es geht ab nach Yvoire. Ein mittelalterliches französisches Städtchen. Über 700 Jahre alt ist das ehemalige Fischerdorf am Rande des Genfersees. Diese Altstadt ist der Inbegriff dessen, was Buchautoren als "malerisch" bezeichnen würden. Eine besondere Liebe zu Pflanzen und Blumen haben die Bewohner hier auf jeden Fall. Trotz wochenlanger Dürre blüht das ganze Dorf voller Farbpracht. Das Klima hier soll aber auch perfekt dafür sein. Durch den Genfersee ist dieses das ganze Jahr über sehr mild und mediterran. An einem Tag wie heute ist es richtig heiss. Zum Glück ist die Altstadt umgeben von Wasser. Das Wasser hier ist kristallklar und erinnert uns an die Karibik. Da müssen wir einfach einen Sprung wagen oder?


Nach der kurzen Abkühlung, einem Spaziergang durch den Garden of 5 Senses und natürlich einem leckeren Gelati, das man hier an jeder Ecke kaufen kann, geht es zurück aufs Schiff. Das Essen auf dem Schiff "Vevey" war super lecker. Hähnchen an Orangensauce mit Süsskartoffelstock und Gemüse. Dadurch war die Rückfahrt auch gar nicht lange. Wir genossen die Sicht auf den See und die gemütliche Stimmung an Bord. Wir haben nach dem Tag auf dem Wasser in Lausanne übernachtet, damit wir nicht am gleichen Tag zurückfahren müssen. Wenn ihr die gleiche Tour auf dem Genfersee macht, empfehlen wir euch aber in Yvoire zu übernachten. Es soll vor allem Abends noch viel schöner sein. Das Städtchen wird dann wieder zum kleinen Fischerdorf und alle geniessen den Abend am See.


Nun noch einige Worte zum "Schiffli fahren". Wir wurden nämlich von der Schweizer Schifffahrtsgesellschaft eingeladen den Tag auf dem Genfersee zu verbringen. Danke dafür an dieser Stelle. Ganz ehrlich: Schiff fahren gehörte für mich längst in die Schublade der Familienausflüge am Wochenende mit ganz vielen Kinder. Oder unter der Woche als Beschäftigungstherapie für Rentner. Nun haben wir bereits die dritte Schifffahrt diesen Sommer gemacht und ich muss mir selber den Kopf waschen. Denn Schiff fahren ist keinesfalls verstaubt oder voller schreiender Kinder. Vielmehr scheint es ein Ausflug für alle Generationen zu sein. Ein entspannter Weg, um von A nach B zu kommen und dabei etwas zu erleben. Ich frage mich heute wirklich, wieso wir nicht schon früher Ausflüge mit dem Schiff gemacht haben. Denn die Mischung aus Romantik, Gemütlichkeit und Erlebnis ist einzigartig. Ausserdem ist es definitiv der beste Weg, um die wunderschönen Seen der Schweiz zu erleben und dabei vielleicht sogar einmal über die Grenze zu schippern, ohne dass man das aktiv merkt.

#Vlog #yvoire #frankreich #reiseblog #tipps

  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon