• .Saturday

Wieso wir jetzt ein Kinderzimmer einrichten

Zurzeit wohnen wir in einer grosszügigen 3.5 Zimmer Wohnung. Arbeiten tun wir beide von Zuhause aus. Wir brauchen also ein Platz zum Arbeiten. Gleichzeitig haben wir seit 8 Monaten ein Baby.

Schon während der Schwangerschaft war eine der häufigsten Fragen: Ist das Kinderzimmer schon bereit? Damals hat mich die Frage etwas genervt. Schliesslich dachte ich mir, braucht ein Baby nicht von Anfang an ein eigenes Zimmer. Anfangs hat Kylara bei uns im Zimmer geschlafen die ersten zwei Monate sogar in einem Beistellbett. Wobei ich darauf bei einem zweiten Baby verzichten würde. Unsere Kleine hat sowieso im eigenen Bettchen besser geschlafen. Nun 8 Monate später haben wir die Corona Sperrfrist genutzt, um uns ein Wohnungskonzept zu überlegen, das zu unserem aktuellen Lebensstil passt. Arbeiten, Wohnen und Familie kombiniert. Corona sei dank haben wir alle Kästen ausgemistet und jedes Schränklein ausgeräumt. Wir waren eine ganze Woche beschäftigt damit. Vermutlich ging es aber auch so lange, weil wir mit Baby einfach nicht mehr so schnell sind. Dazwischen wird gespielt, gelacht, geweint und spaziert bis die Kleine schläft, und das kann lange dauern.


Unsere Wohnung war für eine Woche also quasi eine Baustelle 😂 dafür war die Freude umso grösser, als dann alles fertig war. Die wesentliche Änderung ist, dass wir jetzt ein Kinderzimmer haben und dafür das Büro im Wohnzimmer integriert haben. Ich bin total happy mit der Lösung, denn wir arbeiten sowieso am liebsten im Wohnzimmer. Trotz Kinderzimmer ist natürlich die ganze Wohnung nach wie vor ein Spielplatz. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht über ein farbig blinkendes Spielzeug stolpere. Dennoch war das Kinderzimmer eine gute Entscheidung. In der Nacht schläft sie und wir besser, weil wir einander nicht mehr aufwecken. Früher, wenn ich in der Nacht was trinken wollte, habe ich sie definitiv geweckt und sie mich wenn sie sich nur schon unruhig hin und her drehte. Auch im eigenen Zimmer stille ich sie in der Nacht noch durchschnittlich 1-2 Mal aber andere Schlafunterbrüche gibt es nicht mehr. Ausserdem haben wir mit dem Kinderzimmer ein Zimmer in der Wohnung, das komplett kindersicher ist. Hier kann die Kleine durch die Gegend rollen und sich an allem hochziehen. Ich denke sie spürt dies und geniesst es deshalb auch im Kinderzimmer herum zu tollen. Natürlich am liebsten, wenn Mama oder Papa daneben sitzt. Wobei sie sich für ein paar Minuten auch ganz gut alleine beschäftigen kann. Aktuelle Lieblingsbeschäftigung ist das Ausräumen von Spielsachen. Wenn die Spielbox leer ist nervt sie sich 🤣 Unsere Kylara hat jetzt also ein Kinderzimmer. Alles in allem entspricht unsere Wohnung keinem typischen Bild, aber es passt perfekt zu unserem Lebensstil. Wie stehst du zum Thema Kinderzimmer? Braucht es von Anfang an eines? Hat dein Kind ein eigenes Zimmer? Hast du vielleicht sogar ein Zimmer mit extra Wandfarbe? Schreib mir davon in die Kommentare. Freue mich auf den Austausch.


Im Video nehmen wir dich mit auf eine Roomtour durch die neu eingerichtete Wohnung.




  • Black YouTube Icon

Youtube

  • Black Instagram Icon

Instagram

  • Black Facebook Icon

Facebook

  • Black Blogger Icon

saturday
.and.
sunday

© Loredana und Kilian - Full-time Traveler - Schweizer Video Blogger - Zürich                                                                                          Datenschutzerklärung   Impressum

 

  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon